Fix und fertige Schals kaufen kann jeder. Immer mehr modebewusste und trendaffine Zeitgenossen schwören heute auf ein ganz spezielles Hobby: Wolle färben. Gerade jene, die Individualismus ganz groß schreiben, können so ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Und am Ende für sich selbst und ihre Lieben absolute Unikate kreieren.

Wolle selbst färbenEs ist zwar keine Hexerei, aber ein wenig Arbeit steckt natürlich dahinter, Zeit und Energie muss man schon investieren – wenn dann das Ergebnis allerdings von jedermann bewundert wird, hat sich die Mühe gelohnt!

Die Experten auf diesem Gebiet haben meist ihre ganz eigene perfekte Zauberformel, wie sie am schnellsten und einfachsten ihre Wolle färben. Schon bei der Wahl der Farbstoffe steht so manches zur Auswahl – Eierfarben etwa werden von vielen gerne benutzt.

Die nötigen Utensilien

In jedem Fall braucht man Folgendes zum Wolle Färben: weiße Wolle, Eierfarbe in Tablettenform, ein tiefes Backblech oder auch eine große Auflaufform, Wasser, eine große Schüssel, Essig, vier bis fünf Gläser, einen Messbecher, eine Spritze oder einen Löffel und unbedingt Einmal- oder Spülhandschuhe.

Anleitung

Zu Beginn muss das Knäuel aufgewickelt werden, zum Beispiel über zwei Stuhlbeine. Wenn man an der einen oder andere Stelle die Wolle mit mit einem Faden richtig fest abbindet, können an diesen Punkten kreative weiße Ränder entstehen.

Nun eine große Schüssel mit kaltem Wasser füllen und einen Schuss Essig hinzufügen. Die Wolle darin etwa eine halbe Stunde einweichen. Währenddessen die Farben mit Wasser und Essig anrühren – wobei man die Wassermenge je nach gewünschter Farbintensität variieren kann. Dann den Backofen auf 80 Grad Umluft vorheizen und die Wolle leicht ausdrücken.

Sie sollte jedenfalls nicht mehr tropfen, wenn man sie auf das Backblech legt. Zwischen den Fixierungen muss man nun die Wolle leicht auseinander legen und mit der Spritze beträufeln oder tränken – ganz nach Muster- und Farbwunsch. Ausdrücken sollte man das gute Stück nicht, höchstens leicht durchkneten und dann ab damit in den Ofen! Eine Stunde lang wird die Wolle nun endgültig fixiert. Danach wird sie in einer Schüssel mit warmen Wasser kurz ausgewaschen und kalt abgespült. Zu guter Letzt wird das Meisterwerk mit Gefühl ausgedrückt. Getrocknet kann sie nun endgültig ihrer Bestimmung zugeführt werden und wunderschöne, ganz persönlich designte Socken, Jacken und natürlich kuschelig-zauberhafte Schals können damit gezaubert werden.