Zu Wolle kann alles versponnen werden, was aus Haaren besteht. Für das Verspinnen von Hundehaar eignet sich am besten das ausgekämmte Unterfell von langhaarigen Hunden. Hundehaarwolle ist strapazierfähiger und wärmer als Schafwolle, weicher als Angorawolle und immer noch etwas ganz Besonderes, denn nur wenige kleine Privatspinnereien in Deutschland haben sich dieser Herausforderung gestellt.

Was den Hund wärmt, schützt auch den Menschen

Schals aus HundehaarDie Unterwolle schützt den Hund vor Kälte, das Deckhaar vor Schmutz. Nur die Unterwolle, die sich ohnehin beim Hund zweimal im Jahr erneuert, kann zu weicher Wolle verarbeitet werden. Geschorenes Fell (außer Pudel) eignet sich kaum, weil es hart ist und kratzt. Große, langhaarige Hunde mit dichtem Fell liefern die meiste Wolle. Hierzu zählen Bobtail, Berhardiner, Afgahnen und Schäferhunde. Bei kleinen Hunden dauert das Auskämmen und Sammeln der Wolle für einen Pullover oder eine Weste ihr ganzes Leben lang.

Einen Ersatzhund stricken?

Das ist nicht das Anliegen von Menschen, die sich einen Schal oder Pullover aus Hundehaar stricken wollen. Meist wollen Sie eine bleibende Erinnerung an ihren vierbeinigen Liebling, der oft das fertige Produkt nicht mehr erlebt. Hundehaar zu sammeln, ist sehr zeitaufwändig. Das über ein Jahr ausgekämmte Haar eines Bobtails ergibt etwa 400 Gramm Wolle. Das reicht gerade für einen Schal. Eine Frau, die einen Schal aus dem Unterfells ihres Shelties haben möchte, sammelt schon seit vier Jahren und es reicht immer noch nicht.

Pfui – nasser Hund!

Natürlich wird die Unterwolle des Hundes nicht pur verwendet. Sie wird, genau wie Schafwolle auch, aufwändig gewaschen, gekämmt und dann erst im Strang mit zwei oder drei Fäden zu einem Wollgarn versponnen. Um die Wolle zu strecken, kann Schafwolle (vom Schwarzschaf) und synthetisches Garn untergesponnen werden. Der Anteil an Hundehaar soll aber immer mindestens 50 Prozent betragen, um die Einzigartigkeit zu gewährleisten. Verarbeitet wird die fertige Wolle wie jede andere Wolle auch – sie wird per Hand verstrickt.

Pudelmütze aus Pudel

Warum nicht? Pudelfell ist das einzige Hundehaar, das auch geschoren verwendet werden kann. Es ist jedoch nicht so weich und fein wie ausgekämmte Unterwolle von anderen Hunden. Pudelwolle eignete sich demnach eher zum Stricken von Westen oder zum Filzen. Sie können Schals, Mützen oder andere Kleidungsstücke aus Hundewolle nicht kaufen! Aber Sie können die Wolle dazu herstellen lassen , dazu brauchen Sie nur einen Hund.